Schrift vergrößernStartseiteImpressum
NaturFreunde Hessen
Startseite

Gift aus dem Hubschrauber auf das hessische Ried?

Liebe Leserinnen und Leser,

nachstehend veröffentlichen wir einen Aufruf des NABU zur Unterstützung der Aktion.

Für die Redaktion
Werner Battenhausen

Liebe NAJU-Gruppen und Aktive,

Der Landesbetrieb Hessen-Forst plant, im April und Mai 2010 ein
Nervengift über den Wäldern des Hessischen Rieds zu versprühen. Auf
tausenden von Hektaren soll das Breitbandgift mit einem Hubschrauber in
die Bäume gespritzt werden. Das Gift "Dimethoat", mit dem die alle vier
Jahre ausfliegenden Maikäfer getötet werden sollen, macht keinen
Unterschied zwischen Käfern, Bienen und Schmetterlingen: Es vernichtet
wahllos alle Insekten. Es ist zudem auch giftig für Fische und andere
Wassertiere und gefährdet die Gesundheit der Menschen.

In den nächsten Wochen entscheidet die Hessische Umweltministerin Silke
Lautenschläger über den Einsatz des Breitbandgiftes. Mit Deiner
ProWald-Mail an die Ministerin kannst Du uns helfen, den
Gift-Hubschrauber noch zu stoppen.

Auf der NABU-Seite
hessen.nabu.de/artenschutz/insekten/aktionen/11487.html kannst Du
Sie eine Protestmail an die Ministerin absenden. Am besten gleich
abschicken -- die Ministerin macht Ihre Entscheidung auch von der
Akzeptanz des Gifteinsatzes in der Bevölkerung abhängig!

Mehr Informationen gibts im angehängten pdf-Flyer und auf der NABU-Homepage.

Viele Grüße

Berthold Langenhorst
 

Downloads

Maikaefer_Flyer_Web (0.28 MB)