Schrift vergrößernStartseiteImpressum
NaturFreunde Hessen
Startseite

NaturFreunde-Tag 2011

Die hessischen NaturFreunde laden ein zum NaturFreunde - Tag 2011.

Er findet am Sonntag, dem 11. September 2011 in Frankfürt Höchst aus Anlass des 100jährigen Jubiläums der Ortsgruppe statt.

Die Anfahrtsbeschreibung finden Sie unter 
maps.google.de/maps/ms?ie=UTF8&hl=de&msa=0&msid=206059339882900836873.0004a39082b5cf16b3502&z=17
 

Weitere Informationen zum Programm werden hier aktuell ergänzt.

 Einladungsschreiben

NaturFreundetag 11. September 2011
Höchster Schloss, Am Schlossplatz, 65929 Frankfurt-Höchst

Liebe NaturFreundinnen, liebe NaturFreunde,

Der Naturfreundetag 2011 der hessischen Naturfreunde wird am 11. September im Hof des (alten) Höchster Schlosses stattfinden. Es lädt die Ortsgruppe Höchst zur Feier Ihres 100 jährigen Jubiläums alle hessischen Naturfreunde ein, die Stadt ihres Ursprungs näher kennen zu lernen.
Höchst ist seit 1928 Stadtteil von Frankfurt und liegt ebenso malerisch am Main. Das Bild wird geprägt von der alten Stadtmauer mit einigen Türmen und dem weißen Turm des Schlosses, mit seinem markanten Kuppeldach und steinerner Laterne ist er Rest einer ottonischen Wasserburg und späterem Renaissanceschloss der Mainzer Erzbischöfe, sowie der Justinuskirche aus dem 8. Jahrhundert, einst Kirche eines Antoniterklosters. Erweitert wird das Bild, vom Main aus gesehen, rechts von der prachtvollen Kulisse des Bolongaropalastes, den die italienische Handelsfamilie gleichen Namens, 1771 als Handelskontor errichten ließ und links, seit einigen Jahren optisch abgetrennt durch die neue Mainbrücke, der Industriepark Hoechst, 1999 entstanden aus der Zerschlagung der Farbwerke Hoechst, die 1863 von den Herren Meister, Lucuius und Brüning gegründet wurden. Insbesondere der Arbeiterschaft dieses Werkes verdanken die Naturfreunde viele Mitglieder.

Schon im Jahre 1910 gründete sich unter den Höchstern eine lose Wandervereinigung, zu der ein Anton Walter aus Augsburg stieß, der den Naturfreundegedanken dort schon aufgenommen hatte und nun mit 7 Wandergenossen im Oktober 1911 die Ortsgruppe Höchst des Touristenvereins „Die Naturfreunde“ gründete. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten wuchs die Gruppe rasch. Auf den vielen Wanderungen durch den Taunus kam bald der Wunsch nach einem Domizil im Grünen auf. Eine zunächst ausgebaute Waldarbeiterhütte reichte schon bald nicht mehr aus und man fand ein Wiesengrundstück auf der Billtalhöhe, oberhalb Königstein im Taunus, auf dem dann im Mai 1927, aus einer alten Militärbaracke, das Naturfreundehaus Billtalhöhe erstand. Ständig wurde das Haus den Anforderungen der jeweiligen Zeit angepasst. 1956 kam eine große Baracke dazu, die zusätzlichen Übernachtungsraum bot. Als die Nachfrage nach einfachen Lagern nachließ wurde sie zur Seniorenresidenz für Mitglieder umgebaut. Heute gibt es nur noch 3 Zimmer zur freien Vermietung durch die Pächterin der Gaststätte, die ein Anziehungspunkt für viele Ausflügler und Wanderer ist.

Zurzeit hat die Ortsgruppe ca. 140 Mitglieder denen 40 Wohnwagen-Stellplätze auf der großen Wiese und 13 Zimmer in der Baracke zur Verfügung stehen. Die Jahresmiete für Stellplätze oder Zimmer kann man durch die Ableistung von Arbeitsstunden etwa halbieren. Daher sind die monatlichen Arbeitstage rege besucht und sind damit gleichzeitig eine Gelegenheit sich beim gemeinsamen Mittagessen auszutauschen und kennen zu lernen. Neben den Arbeiten zur Pflege, Sanierung und Ausbau der Gebäude und des Geländes, wird für den alljährlichen Stand der Naturfreunde auf dem weithin bekannten Höchster Weihnachtsmarkt gebastelt und gewerkelt.
Eine typische Saison startet mit dem „Anzelten“ im März und endet mit dem „Abzelten“ im November. Dazwischen liegen die Mitgliederversammlung, ein öffentliches Sommerfest mit Clown, Reiten für Kinder, Tanzdarbietungen und Musik,ein internes Wiesenfest mit Grillen und Gesang, und die über die Ortsgruppe hinaus bekannte und angenommene, alljährliche zweitägige Kanu-Tour auf der Lahn oder der Fränkischen Saale.

Gerne werden auch kulturelle Angebote aus dem Umfeld angenommen wie der Besuch von Ausstellungen der Kunsthalle Schirn in Frankfurt und Ausstellungen im Palmengarten, wie beispielsweise eine, welche die Möglichkeiten Städte zu begrünen aufzeigte. Ferner gibt es Sternschnuppenabende, um die jährlich Mitte August auftauchenden Perseiden zu beobachten, und nicht zuletzt gehören die Besuche der Naturfreundetage zum erweiterten Angebot.
Zu diesen Exkursionen werden die Mitglieder jeweils eingeladen, bzw. sie finden die Angebote auf der Homepage: www. Naturfreunde-Höchst-Billtalhöhe.de, die inzwischen ja auch dazu gehört. Und so finden sich immer ansehnliche Gruppen, die zusammen die Veranstaltungen besuchen.

Besonders gerne unterstützt die Ortsgruppe Jugend- und Kindergruppen mit der Überlassung der großen Wiese zum Zelten, Spielen und Feiern mit guter sanitärer Ausstattung.

Soweit zur Gegenwart.

Ein 100 jähriges Jubiläum ist aber nun auch Anlass genug sich mal näher mit der Vergangenheit der Ortsgruppe zu beschäftigen. Sorgsam und liebevoll haben unsere Vorgänger ihre teils in schwarz/weißen Bildern und in Sütterlin Handschrift aufgeschriebenen Erlebnisse festgehalten, Zeitungsberichte ausgeschnitten und gesammelt und manchmal fand man auch einen Artikel in den Jahrbüchern der Deutschen Naturfreunde über die Höchster. Das Drängen in die Natur brachte all' die Jahre ein enormes Maß an Unternehmungsgeist und Engagement zur Entfaltung. Darüber zu berichten reichte hier der Platz nicht aus. Aber unsere digitale Zeit gibt uns Mittel an die Hand, nicht nur die Zeugnisse der Vergangenheit adäquat zu konservieren, sondern auch sie zugänglicher zu machen. Es wurde also vieles zusammengetragen und zu einem Buch gefasst.
Ausschnitte daraus sollen, wie eine Wandzeitung, allen Besuchern des Naturfreundetages einen Einblick in die vielfältigen Aktivitäten von gestern und heute geben.

Über diese Zeitreise hinaus gibt es natürlich auch eine Reihe interessanter Exkursionen die allemal einen Besuch lohnen! Die Höchster würden sich sehr freuen, wenn möglichst viele hessische Naturfreunde, oder auch interessierte Nichtmitglieder, der Einladung folgten und so ihrem Jubiläum einen schönen Rahmen gäben!

Manfred Leugering
Vorstandsmitglied
NaturFreunde Höchst

Rahmenprogramm

Exkursionen

1.) Wanderung durch die Schwanheimer Dünen
Mit dem Fahrrad zum Naturschutzgebiet Schwanheimer Dünen, die der Main als Urstrom hinterlassen hat. Dort Führung zu Fuß, unter anderem über den Bohlendamm.
Führung: Armin Doll

2.) Das alte Höchst
Stadtrundgang durch das alte Höchst mit origineller Führung durch den „Bären Schorsch“

3.) Besichtigung des Höchster Porzellanmuseums
Die zweitälteste Porzellanmanufaktur von europäischem Rang wurde 1746 in Höchst gegründet.
Besuch der Ausstellung im historischen Kronberger Haus in Höchst mit fachkundiger Führung.

4.) An Nidda und Main
unter sachkundiger Führung

5.) Mit dem Shuttlebus zum Billtalhaus und zurück
Wer es noch nicht kennt, kann dem Billtalhaus einen Besuch abstatten und sich selbst ein Bild machen.

6.) Rundfahrt durch den Industriepark Hoechst-
Führung zu Themenkreis Energieeffizienz, Ressoucen, Umwelt.


Rahmenprogramm


100 Jahre Naturfreunde-Höchst
Ausstellung der Ortsgruppe Höchst zu 100 Jahre Vereinsgeschichte auf dem Schlosshof.

Ei-Capella
Ein Chor mit enger Beziehung zu den Naturfreunden Höchst: Chorleiter ist ehemaliger 2. Vorsitzender und unter den Sängern ragt der amtierende 1. Vorsitzende der Höchster Naturfreunde heraus.

Kletterwand
Die Kletterer der Naturfreunde Groß-Gerau stellen wieder ihre Wand nebst fachkundiger Betreuung und Sicherung zur Verfügung.


Aufstieg zum Schlossturm
Als sportliche Herausforderung kann man es schon betrachten, den 34 Meter hohen Schlossturm mit knapp 200 Stufen zu ersteigen, aber es lohnt auf jeden Fall, er ist nämlich nicht immer zugänglich.


Liedermacher- Lieder mit dem Trio „Lucky Looser“


Infotafel zum Industriepark Hoechst

hrchochbchechrchtch.chwchachgchgchochnchØchichnchfchrchachschechrchvch.chcchochmc
Tel: 069 -3057179

Essen und Getränke
Schlosscafe / Schlosskeller Höchst (gewerbsmäßige Gastronomie)

Angebot:

Gemüsesuppe 2,50 Euro
Schweksteaks4,00 Euro - 5,00 Euro nach Größe
Bratwurst2,50 Euro
Rindwurst2,50 Euro
Kartoffelsalat1,50 Euro
Nudelsalat1,50 Euro


Kaffee, Tee,1,50 Euro Preiserhöhung um 20 – 30 Cent sind in dieser Getränkegruppe
Heiße Milch 1,00 Euro zu erwarten.
Espresso1,50 Euro
Cappuccino 2,00 Euro
Pot Milchkaffee 2,00 Euro
Latte Macchiato 2,50 Euro

Cola 0,32,00 Euro
Fanta 0,3 2,00 Euro
Wasser 0,251,50 Euro
Apfelsaft-Schorle 0,32,50 Euro
Orangensaft 0,32,50 Euro
Römer Pils 0,332,00 Euro
Weizenbier 0,53,00 Euro
Äppler 0,251,50 Euro

Wein diverse 0,253,00 Euro


Kuchenbuffet
der Naturfreunde Höchst (eigener Stand)

Kuchen 1,50 Euro
Torten2,00 Euro